Die graue Jahreszeit eignet sich wunderbar, mal ein paar alte Negative zu digitalisieren. Dabei sind mir die Negative von meiner ersten Polenreise im Februar 1994 in die Hände gefallen. Das Ziel war damals Wolstyn. In der näheren Umgebung gab es aber auch noch Schmalspurbahnen, die mich auf Grund des Gleiszustandes und der Fahrzeuge damals mehr fasziniert haben. Als erstes besuchten wir das Netz um Opalenica, dabei hatten wir sogar das Glück, einen Rollwagenzug auf der Strecke nach Duszniki mit zu erleben. Leider wurde die Bahn ein Jahr darauf eingestellt.

Im Posener Land entstand ab 1886 eine Zufuhrbahn für die Zuckerfabrik Opalenica, die anfangs nur zur Rübenzeit betrieben wurde. 1895 endete der Saisonbetrieb und die Opalenitzaer Kleinbahngesellschaft wurde gegründet und der regelmäßige Verkehr wurde aufgenommen. Bis Anfang der 1990er Jahre bestand das Netz noch aus den Strecken Opalenica – Trzcianka – Lwowek (25 km) und Nowy Tomysl – Trzcianka – Duszniki (28km), wobei Personenverkehr nur noch bis Lwowek stattfand. Bei unserem Besuch im Jahre 1994 wurde der Streckenabschnitt Nowy Tomysl – Trzcianka gerade abgebaut, dafür fand bis Duszniki noch umfangreicher Güterverkehr statt. Ein Jahr später, am 26.11.1995 wurde der Personenverkehr überraschenderweise eingestellt. Es gab immer wieder Bestrebungen, den Personenverkehr zu reaktivieren oder die Strecke in eine Museumsbahn umzuwandeln. Leider war dies nicht erfolgreich, so dass um 2005/06 das Netz weitgehend abgebaut wurde.